print logo

KI-basierte Triggerkommunikation

Eingereicht von:
Episerver GmbH
Heinrich Heine GmbH
Episerver GmbH Heinrich Heine GmbH
Trigger Mails - automatisiert, rechtzeitig und relevant
Die Kampagnen wurden mit Episerver Campaign & Personalization umgesetzt. Die wichtigste Grundlage der Kampagnen liefert Episerver Personalization Technologie. Dank des auf heine.de integrierten Onsite-Trackings sind wir in der Lage, einzelne Momente einer Customer Journey zu identifizieren und darauf zu reagieren. Der zweite entscheidende Teil dieser Kommunikation liefert Episerver Campaign, indem onsitebasierte Aktionen in die automatisierte Mailkommunikation einfließen. Die Integration startete im Dezember 2018 und endete mit einem erfolgreichen Live-Go Ende März 2019.
Gestaltung, Frequenz & Konfiguration

Das Verhalten der Besucher von heine.de wird kontinuierlich erfasst. Sowohl unbekannte als auch identifizierte Sessions werden gespeichert. Die personenbezogenen Daten werden verschlüsselt übermittelt, um die Konformität mit DSGVO zu gewähren.

Wenn ein Besucher folgende Bedingungen erfüllt:
- Min. 7 Produktansichten und
- Beenden / Abbrechen der Session ohne Kaufverhalten,

wird diese Aktion an Episerver Campaign getriggert und die Zustimmung des Verbrauchers für die Werbemails überprüft. Ist Double-Opt-In vorhanden, wird nach 2 Stunden das Mailing: Diese Lieblingsstücke haben sich verliebt versendet.

Das CI-designte Mailing wird zu dem Zeitpunkt der Eröffnung mit Produktempfehlungen aus der abgebrochenen Session befüllt. Die Konfiguration liefert zusätzlich weitere personalisierte Produktempfehlungen, falls einzelne Produkte aus der Anschauungshistorie der letzten Session schon nicht mehr verfügbar sind. Zwischen dem Versand der Nachricht und dem Moment der Eröffnung / der Anreicherung mit Produktempfehlungen können mehrere Stunden vergehen. Durch den Klick auf eine Empfehlung aus dem Mailing gelingt der Empfänger auf die Produktdetailseite auf heine.de und startet eine neue Session. Ziel hier ist, den interessierten jedoch nicht konvertierten Besucher mit für ihn relevanten Produkten zu einem Kauf zu begleiten.
Wenn jedoch der Abbruch der Session schon in dem Checkout-Verfahren erfolgt, wird diese Aktion eine andere Nachricht an den Besucher triggern:

Wie können wir Ihnen helfen, Frau (nachnamen_platzhalter)
Die Konfiguration berücksichtigt hier folgende Merkmale:
- Der Besucher hat den Warenkorb befüllt,
- Die Session in dem Checkoutbereich abgebrochen,
- Kein Kauf.

Einige Minuten danach wird der gleiche Prozess gestartet, indem wir das vorhandene Double-Opt-In prüfen und daraufhin die Nachricht aus Episerver Campaign versenden. Durch den Klick auf eine Empfehlung aus diesem Mailing gelingt der Empfänger auch auf die Produktdetailseite auf heine.de und startet eine neue Session. Jedoch ist zu diesem Zeitpunkt auch schon sein befüllter Warenkorb aufrufbar. Ziel hier ist, den Besucher bei eventuellen Schwierigkeiten während des Checkouts abzuholen und sein Kaufinteresse zu einer Bestellung zu begleiten.

Die Automatisierung der Mailkommunikation geht jedoch weiter. Da wir jeden einzelnen Besuch erfassen und speichern, sind wir in der Lage, die Besuche der letzten 30 Tage täglich durch unsere Engine analysieren zu lassen. Wenn wir feststellen, dass ein Besucher sich in den letzten Tagen Produkte angeschaut hat, die ab heute reduziert angeboten werden, triggern wir eine Nachricht: Diese Artikel wurden für Sie reduziert!
Mit dieser Mailautomatisierung setzten wir zusätzliche Anreize zum Kauf der Produkte, die beim ersten Betrachten zu teuer waren oder das ursprünglich realisierte Budget überschritten hätten.

Die Kontakthäufigkeit / Frequenz kann individuell pro Trigger-Kampagne als auch global für alle Trigger-Kampagnen konfiguriert (gedrosselt) werden. Die Marketing Mitarbeiter von Heinrich Heine GmbH haben vollständigen Zugriff auf alle Elemente der Konfiguration und können hier ad hoc und flexibel Anpassungen vornehmen.