print logo

14 ungewöhnliche Content-Ideen

Lassen Sie Ihre Leserinnen und Leser an den Content-Ideen teilhaben und vielleicht sogar mitbestimmen!
Michael Kornfeld | 13.11.2023
© freepik / rawpixel.com
 

Sie brauchen Ideen für neuen Content für Ihren Newsletter, Ihre Website oder Ihren Social Media Post? Ideen für Inhalte abseits der üblichen Produkt-Ankündigungen? Michael Kornfeld hat 14 Ideen für nicht-alltäglichen Content zusammengestellt.

 

1) Über Misserfolge berichten

Erfolgsstorys kennt jeder. Doch nur wenige Unternehmen trauen sich, auch über Misserfolge zu berichten. Dabei sind solche Beispiele durchaus geeignet, Vertrauen und Nähe zu schaffen. Vor allem, wenn man erklärt, was man daraus gelernt hat!

 

2) Kurzportraits des Teams

In jeder Branche hat man es nicht nur mit einem abstrakten Unternehmen zu tun, sondern mit den Menschen, die dort arbeiten. Stellen Sie regelmäßig Mitglieder des Teams vor, auch mit dem einen oder anderen persönlichen Detail. Das macht die Ansprechpartner „angreifbar“ und erhöht die Bindung zu dem Unternehmen.

 

3) Blick hinter die Kulissen

Lassen Sie Ihre Leser einen Blick hinter die Kulisse werfen! Erklären Sie zum Beispiel, wie die Produktentwicklung funktioniert oder zeigen Sie Abläufe im Produktionsprozess. Das vermittelt neue Einblicke für den Leser, schafft Transparenz und erhöht das Vertrauen in die Produkte.

 

4) Berichte von Team-Events

Sie haben ein Rafting-Wochenende mit Ihrem Team verbracht? Oder ein Strategie-Meeting zur Diskussion von neuen Ideen? Berichten Sie darüber! Sie können so zeigen, wie sympathisch die Mitarbeiter sind oder wie professionell Sie bestimmte Aufgaben bewältigen. Und es macht abstrakte Prozesse für die Leser „greifbarer“-

 

5) Ein Leben im Tag von

Leser lieben solche Geschichten: Nehmen Sie eine spannende Person aus dem Unternehmen (Geschäftsführer, Produkt-Entwickler, Verkäufer) und zeigen Sie anhand von Fotos und Beschreibungen, wie so ein Tag dieser Person aussieht. So können Sie quasi im Vorbeigehen auch wertvolle Abläufe im Unternehmen darstellen – und Sie zeigen so die Menschen, die hinter dem Unternehmen stecken.

 

6) Quizzes und Tests

Sehr beliebt sind Quizzes, denn viele Menschen möchten Ihr Wissen überprüfen oder wollen erfahren, welcher „Typ“ sie sind. Das kann ein lustiger Test sein („Welcher Typ Autofahrer sind Sie?“) oder auch eine echte Wissensüberprüfung („Wie gut kennen Sie sich mit den rechtlichen Grundlagen für E-Mail-Marketing aus?“). Je nach Ergebnis können Sie dabei übrigens auch wunderbar auf passende Produkte aufmerksam machen.

 

7) Fragen von Kunden

Sammeln Sie häufige Fragen Ihrer Kunden und beantworten Sie diese. Dazu können Sie einerseits Mitarbeiter Ihres Unternehmens befragen (vor allem Support- oder Vertriebsmitarbeiter wissen normalerweise ganz genau, was Kunden regelmäßig fragen). Andererseits können Sie Ihre Kunden auch einfach auffordern, Ihre Fragen einzuschicken und Sie beantworten dann die besten davon.

 

8) Involvement in Entwicklungsarbeit

Lassen Sie Ihre Leser am Prozessen teilhaben und vielleicht sogar mitbestimmen! So könnten Sie beispielsweise zwei frühe Prototypen eines neuen Produkts präsentieren und Ihre Leser darüber abstimmen lassen, welcher ihnen besser gefällt. So bekommen Sie nicht nur spannende Inhalte, sondern vielleicht auch wertvolle Rückmeldung für die Entwicklungsarbeit!

 

9) Interviews

Sie haben in Ihrem Unternehmen garantiert viele Menschen, die spannende Dinge zu erzählen haben. Fragen Sie den Geschäftsführer, welche Neuigkeiten aus dem Markt er wichtig findet. Führen Sie ein Interview mit einem Support-Mitarbeiter, welche die häufigsten Fragen sind oder wie ein Arbeitsalltag aussieht. Oder den Marketing-Mitarbeiter, welche Tools er besonders hilfreich und spannend findet.

 

10) Listicles

Leser lieben Listen! „Die Top-10 Restaurants in Graz”, “5 Tricks zum Thema X, die Sie noch nicht kannten“ oder „Die beliebtesten kostenlosen Bild-Datenbanken“. Solche Listen verschaffen dem Leser einen tollen Überblick und können oft mit wenig Aufwand erstellt werden.

 

11) Schritt-für-Schritt Anleitungen

Es gibt ein komplexes Produkt, das immer wieder Fragen aufwirft? Oder ein Feature, das etwas „versteckt“ ist? Zeigen Sie in einer Anleitung Schritt-für-Schritt mit Bildern und einer guten Erklärung, wie der Ablauf funktioniert. Beispiele: „So einfach erstellen Sie einen A/B-Test“ oder „Erste Hilfe am Unfallort“ oder „So gelingt ein Filet Wellington.“

 

12) Glossar

In jeder Branche gibt es Fachbegriffe oder Abkürzungen, die für viele Kunden unbekannt sind. Erklären Sie den einen oder anderen solcher Begriffe und liefern Sie Hintergrund-Informationen, Best Practices oder Tipps.

 

13) Fakt oder Fake

Berichten Sie über häufige Mythen oder Missverständnisse in Ihrer Branche und liefern Sie dazu passende „Beweise“ und Hintergrund-Informationen. Einerseits ist das für den Leser ungemein interessant, andererseits bietet so ein Artikel die Chance, häufige Irrtümer aufzuklären.

 

14) Zahl des Monats

Präsentieren Sie eine spannende „Zahl des Monats“. Das macht neugierig und Sie können auf diese Weise weiterführende Informationen liefern. Ein Beispiel: „Zahl des Monats: 29%. Das ist die durchschnittliche Öffnungsrate für Newsletter […].“

Img of Michael Kornfeld
Michael Kornfeld

Chef von dialog-Mail (Newsletter-Software), Berater mit 25 Jahren Erfahrung, Gründer der E-Mail Marketing Academy, Lektor an der FH St. Pölten usw.